Aktuelle Meldungen des BBK

BBK-Mitglied Sabine Kunz wirbt für die Petition "Rettet die East Side Gallery – Kein Luxusbauprojekt Pier 61|63 auf dem Todesstreifen!"

Sabine Kunz: "Nach der Wiedervereinigung von Deutschland 1989 wurde ich eingeladen an der East-Side-Gallery, der längsten OpenAir-Gallery der Welt nach dem Mauerfall ein 9 x 4 m großes Bild zu malen. Damals war ich im Diplom an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein im Fachberei Malerei/Textile Künste und unter den ersten Künstler*innen, die an dieser Gallery ihr Bild, aus der Freude über diesen Mauerfall heraus, malten. In den Jahren danach ist diese Gallery zu einer großen weltweiten Bedeutung geworden. Sie steht unter Denkmalschutz und ist international und national sehr gut besucht. Sie trägt zur Dokumentation der deusch-deutschen Geschichte bei. Derzeit sind viele Bestrebungen im Gange das weitere Bauvorhaben – ein rießiger Hotelkomplex im Format von neun Geschossen und 120 m Länge – bis Anfang Februar zu stoppen. Dieser Hotelkomplex würde hinter der East-Side-Gallery am Spreeufer gebaut, das heißt, hinter den freiheitlichen Bildern – die unter einem freien Himmel mit einen speziellen Sinn gemalt worden sind. Mein Bild "Die Tanzenden", Acryl, 9 x 4 m, 1990/2010 ist zum Beispiel auch davon betroffen. Langzeitlich heißt es, dass die gesamte Gallery durchlöchert wird und als Gesamtkunstwerk und ein Geschichtsdenkmal aufgelöst wird. Deshalb ist die gesamte Galerie bedroht. Auch das Urheberrecht der Künstler wird verletzt, weil alle Bilder verdunkelt werden und der Raum hinter der Gallery für die Entsinnlichung dieses Ortes verwendet werden. Ich bitte Euch deshalb, mir bitte zu helfen diese Petition zu unterschreiben und Menschen zu finden, die es unterstützen können, dass es ein Denkmal unter freiem Himmel bleibt."

Link zur Petition: change.org/eastsidegallery

Weitere Informationen: www.kunz-art.de