Aktuelle Meldungen des BBK

Lichtkunst Fürther Glanzlichter (31.03.2018, 12 Uhr)

Es handelt sich um einen offenen Kunstwettbewerb. Die Jury wählt aus allen Bewerbungen 20 Künstler für die zu illuminierenden Gebäude/Objekte nach ihrem Ermessen aus. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Ansprüche nicht berücksichtigter Künstler gegen die Stadt bestehen nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die von einer Jury ausgewählten Teilnehmer erhalten jeweils eine Produktionskostenerstattung in Höhe von maximal 4200 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Technische Hilfsmittel sind nach Möglichkeit nicht anzuschaffen, sondern zu leihen. Darüber hinaus erhält der Künstler ein Honorar von 800 Euro inklusive eventuell Umsatzsteuer. Darin enthalten sind die gesamten Leistungen des Künstlers (Planung, Konzeption, Material, Auf-bzw. Abbau, Betreuung während der Veranstaltung, eventuell Hotelkosten und ähnliches.). Eine exakte und realistische Kalkulation der gesamten Projektkosten ist zwingender Bestandteil der Bewerbung. Sollte ein Projekt nur mit deutlich höheren Kosten realisierbar sein, so muss der Künstler die Kosten selber tragen, oder einen Sponsor für die Mehrkosten benennen. Die Leistungen des Sponsors sind im Vorfeld der Bewerbung der Stadt Fürth, Walter Landgraf (Kontaktdaten siehe im rechten Bereich) mitzuteilen. Der Zustand des Kunstortes muss nach der Veranstaltung vom Künstler wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden (Reinigung, verschließen von Dübellöchern, und ähnliches). Die Stromversorgung an den einzelnen Orten stellt die Stadt Fürth zur Verfügung und trägt auch die Kosten hierfür. Näheres regelt der Künstlervertrag, der nach der Zusage geschlossen wird. Bewerbungen für mehrere Orte sind möglich. Bekanntgabe der Ergebnisse: Montag, 14. Mai 2018.

Weitere Informationen: www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1198/2029_read-26475

Bewerbungsschluss: 31. März 2018 um 12 Uhr