BBKarium ist ein Ausstellungsformat des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V. Es zeigt nicht künstlerische Arbeiten der BBK-Mitglieder, sondern reflektiert darüber, was Künstlerinnen und Künstler tun, mit welchen Methoden und Werkzeugen sie arbeiten, wie sie ihre Arbeit organisieren, was "andere" über sie denken, kurz – das BBKarium untersucht, unter welchen Rahmenbedingungen Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeit ausüben. Damit zielt es auf vorbeigehende oder -fahrende Nicht-Künstler in der Großen Klausstraße ebenso ab wie auf Künstlerinnen und Künstler, die das Angebot zur Selbstreflexion annehmen oder – noch besser – sich aktiv an der Erarbeitung neuer Ausstellungen beteiligen.

2017 wird die Reihe vom Land Sachsen-Anhalt, der Stadt Halle (Saale) und von culturtraeger GmbH unterstützt.

Tatort Schreibtisch – Unternehmerpult oder Kunstwerk?

Gestaltung Postkarte: behnelux.de

Tatort Schreibtisch – Unternehmerpult oder Kunstwerk?
Kurator: Björn Hermann
Laufzeit: 1. September bis 31. Oktober 2017
Midissage: Freitag, 15. September 2017, 18.00 Uhr
Ort: Große Klausstraße 6, 06108 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: rund um die Uhr geöffnet (Schaufenster)

Das fotodokumentarische Projekt gewährt einen Blick auf die Schreibtische von Künstler*innen. Wie sieht der Ort aus, an dem das Unternehmertum als Kunstschaffender verwaltet wird und an dem Projekte geschmiedet, Konzepte erstellt und kreative Ideen geboren werden? Am Vorabend der "Offenen Ateliers in Sachsen-Anhalt" (siehe www.bbk-sachsenanhalt.de/atelier) huldigen wir also den Arbeitsorten bildender Künstler*innen.

 

 

Alice & Bob – Kunst, versendet!

Gestaltung Postkarte: behnelux.de

Alice & Bob – Kunst, versendet!
Kuratorin: Annegret Frauenlob
Laufzeit: 30. Juni bis 20. August 2017
Midissage: Freitag, 14. Juli 2017, 18.00 Uhr
Ort: Große Klausstr. 6, 06108 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: rund um die Uhr geöffnet – von der Straße einsehbar

Die vom BBK-Mitglied Annegret Frauenlob kuratierte Ausstellung kartografiert Orte der Welt, an denen Künstler*innen aus Sachsen-Anhalt ihre Werke gezeigt haben – hier & dort wird die Kunst zum Stellvertreter ihres Ursprungs.

Zur Midissage am Freitag, den 14. Juli 2017 um 18.00 Uhr, also am Vorabend der Jahresausstellung der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, sind alle herzlich eingeladen!

 

 

Künstler als Gestalter der Welt

Gestaltung: behnelux.de

Künstler als Gestalter der Welt
Kurator: István Seidel
Laufzeit: 19. April bis 18. Juni 2017
Midissage: Freitag, 26. Mai 2017, 18.00 Uhr, Einführung: István Seidel und Ruth Heftrig, Musik: Isabell Seidel (Saxofon)

Im Schaufenster des BBK Sachsen-Anhalt wird die Ausstellungsreihe BBKarium fortgesetzt, die 2016 begann. In diesem Jahr kuratieren vier Künstler*innen die Reihe. Den Anfang macht István Seidel unter dem Titel "Künstler als Gestalter der Welt". Die Midissage bietet die Möglichkeit des Austauschs mit dem Künstler István Seidel und der Projektleiterin Ruth Heftrig. Auch für Musik und Getränke ist gesorgt. Wer auf dem Weg zwischen Händel-Konzerten zu uns kommen mag, ist herzlich eingeladen. Alle anderen natürlich auch!

Ansatzpunkt der Installation ist die Frage "Tragen Künstler*innen Verantwortung in unserer Gesellschaft? Und wenn ja, welche?" Die Antwort des Künstler-Kurators István Seidel ist: Ja, Künstler*innen tragen Verantwortung – oder sollten es zumindest tun. Und zwar in erster Linie für transformatorische Prozesse und nicht, wie gemeinhin geglaubt wird, ausschließlich für vermarktbare Ergebnisse, auf die Künstler*innen jedoch meistens vom Kunstbetrieb reduziert werden. Diese transformatorischen Prozesse sind so etwas wie der Motor unserer Gesellschaft, ohne die die Evolution der Bewusstheit nicht stattgefunden hätte. Der Mensch wäre ohne sie sozusagen im Neandertal stehen geblieben. Das wirft natürlich die Frage auf, was hier wie transformiert wird und wie sich solch ein Prozess beschreiben lässt? Eine von mehreren möglichen Antworten könnte lauten: Ein echter transformatorischer Prozess berührt den abstrakten Kern der Menschheit und bringt Erscheinungen hervor, die so oder zumindest in einem bestimmten Kontext noch nicht gesehen wurden und die sich von oberflächlicher "Abbildklauberei" deutlich absetzen. Ansätze für weitere Antworten sollen im Laufe des Entstehungsprozesses der Installation aufkommen und in Gang gebracht werden.

Weitere Informationen auf dem Telegram-Channel von István Seidel.

Das Projekt ist Teil der Initiative "sichtbar – zeitgenössische Kunst im Rahmen der Händel-Festspiele".

Was inspiriert Dich?

Boxhandschuhe, Foto: Maika Hagino

Mit der letzten Ausstellung diesen Jahres in der Schaufenster-Reihe BBKarium bietet der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt den Flaneuren der Großen Klausstraße noch einmal ein fulminantes Spektakel. Künstler*innen antworten auf die Frage "Was inspiriert Dich?" mit ganz persönlichen Objekten und Geschichten. Während für die einen ein Spaziergang im Herbstwald anregend ist, lassen sich die anderen inspirieren durch ein gutes Buch oder einen klugen Aufsatz in einer Fachzeitschrift, durch eine beruhigende oder aufregende Musik, durch einen aktuellen oder alten Film. Auch Beobachtungen im sozialen Gefüge unserer Gesellschaft und ein intensives Gespräch können direkt oder indirekt Anlass für die Entstehung eines Kunstwerkes sein. Ein überraschendes Fundstück oder eine faszinierende Oberfläche können ebenfalls Ideen hervorrufen. Auch die Frage nach der Arbeitsumgebung ist in diesem Zusammenhang von Bedeutung: Muss eine bestimmte Musik oder ein bestimmtes Radioprogramm laufen? Muss eine Kerze angezündet sein, ein Räucherstäbchen glimmen oder absolute Ruhe herrschen? Muss es draußen dunkel sein? Die Ausstellung verdeutlicht einmal mehr, dass Künstler*innen gute Beobachter, Zuhörer und Seismografen sind – oder führt uns das zurück zur ersten Ausstellung des BBKariums über Klischees?

Mit Beiträgen und Leihgaben von Maika Hagino, Ingrid Müller-Kuberski, Susanne Nickel, István Seidel und Heidi Wagner-Kerkhof.

Was inspiriert Dich?
5. Dezember 2016 bis 29. Januar 2017
Eröffnung am 5. Dezember 2016 um 20 Uhr
Große Klausstraße 6, 06108 Halle (Saale)
Rund um die Uhr geöffnet

 

 

Der Fünfzehnte des Monats

 

Der Fünfzehnte des Monats. Zum Tagesablauf bildender Künstlerinnen und Künstler
10. Oktober bis 27. November 2016
Eröffnung am 10. Oktober um 20 Uhr
Rund um die Uhr geöffnet


Begriffe wie Urlaubsantrag, Gleitzeit oder 40-Stunden-Woche klingen für viele bildende Künstlerinnen und Künstler wie Worte aus einer fremden Welt. Wie bei den meisten anderen der 1,3 Millionen Freiberufler in Deutschland (davon übrigens 316.000 in freien Kulturberufen) wird ihr Arbeitstag nicht durch die Vorgaben des Arbeitgebers bestimmt, sondern ist prinzipiell frei einteilbar. Diese Freiheit birgt nicht nur ungeahnte Möglichkeiten, sondern stellt auch eine große Herausforderung dar. Der Rhythmus der eigenen Arbeit will erst gefunden werden, und für die nötige Disziplinierung ist man selbst verantwortlich. Die Ausstellung "Der 15. des Monats" im BBKarium thematisiert die Tagesabläufe von Mitgliedern des BBK Sachsen-Anhalt. Drei Künstlerinnen und zwei Künstler, die sich in unterschiedlichen Lebensphasen befinden und in verschiedenen künstlerischen Gattungen arbeiten, legen ihre Tagesabläufe offen. Daraus lassen sich Thesen über die Work-Life-Balance von Künstlern ableiten, die den Betrachtern spielerisch gegenüber treten.

Mit Beiträgen und Leihgaben von HRO Rausch, Annegrete Riebesel, Julia Rückert, Simon Horn, Franziska Friese.

Veranstalter: Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
Konzeption: Ruth Heftrig
Ausstellungsgestaltung: behnelux.de
Gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.
Mit hilfreicher Unterstützung durch: Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH, culturtraeger GmbH und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle


Kontakt: Ruth Heftrig, Leiterin der Geschäftsstelle, Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V., www.bbk-sachsenanhalt.de, Tel. 0345-2026821, info@bbk-sachsenanhalt.de.

In guten Händen

Bild: Eingelieferte Exponate, Foto: Ruth Heftrig

In guten Händen
6. Juni bis 21. August 2016 (verlängert bis 2. Oktober 2016)
Eröffnung am Montag, den 6. Juni 2016, um 20 Uhr
Große Klausstraße 6, 06108 Halle (Saale)
Rund um die Uhr geöffnet

Diese Werkzeuge liegen – normalerweise – in guten Händen. Von Juni bis August sind sie ausnahmsweise im Schaufenster des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt in der Großen Klausstraße 6 / Ecke Oleariusstraße zu sehen. Die Ausstellung mit rund 150 Werkzeugen aus 10 Gewerken von 14 Mitgliedern des Verbandes macht deutlich, wie vielfältig die Arbeitsweisen bildender Künstlerinnen und Künstler sind, aber auch, wie fremdartig viele dieser Gerätschaften uns erscheinen. Oder kennen Sie eine Vierkantnadelfeile, eine Bündezange und eine Registerschere, einen Dickenmesser, einen Litzenstecher, einen Dreul und einen Blecheinguss, ein Hundezahneisen und ein Schärbrett? Diese Werkzeuge und noch viele mehr können Sie anschauen, aber leider nicht anfassen.* Die kleine Ausstellung ist die zweite von vier in der diesjährigen Reihe BBKarium. Sie ist rund um die Uhr von außen zu sehen und läuft vom 6. Juni bis 21. August 2016. Zur Eröffnung vm Montag, den 6. Juni 2016 um 20 Uhr sind alle herzlich eingeladen.

Mit Beiträgen und Leihgaben von Very Barth, Christiane Budig, Christine Bergmann, Björn Hermann, Margit Jakob, Rita Lass, Tobias Pfeifer, Christl Prange, Daniel Priese, Annegrete Riebesel, Gerhard Schwarz, Heidi Wagner-Kerkhof, Hendrik Wiethase und Wolfram Zausch.


Bitte vormerken: Die nächsten Ausstellungen im BBKarium werden am am 10. Oktober 2016 und am 5. Dezember 2016 jeweils um 20 Uhr eröffnet.

* Übrigens: Werkzeuge und Künstler zum Anfassen gibt es in diesem Jahr wieder beim Tag des Offenen Ateliers, der am Wochenende 17. und 18. September 2016 in ganz Sachsen-Anhalt stattfindet.

Veranstalter: Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
Konzeption: Ruth Heftrig
Ausstellungsgestaltung: behnelux.de
Gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.
Mit hilfreicher Unterstützung durch: Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH, culturtraeger GmbH und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Kontakt: Ruth Heftrig, Leiterin der Geschäftsstelle, Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V., www.bbk-sachsenanhalt.de, Tel. 0345-2026821, info@bbk-sachsenanhalt.de.


Volle Kanne Künstlerklischees

Quartett des Verlages Adolf Sala, bereitgestellt von marcus-andreas-mohr.de, Gestaltung: behnelux.de

Bild: Quartett des Verlages Adolf Sala, bereitgestellt von marcus-andreas-mohr.de, Gestaltung: behnelux.de

Volle Kanne Künstlerklischees
7. März bis 22. Mai 2016
Eröffnung am Montag, den 7. März 2016, um 20 Uhr
BBKarium, Große Klausstraße 6, 06108 Halle (Saale)

 

Es scheint klar: Künstler sind reine Lebemenschen ohne große Moralvorstellungen und oft auch noch links! Der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt startet im Schaufenster seiner Geschäftsstelle einen neuen Ausstellungsreigen. BBKarium heißt das Format, das sich zunächst mit einer vollen Kanne Ironie in Künstlerklischees suhlt, um in den folgenden experimentellen Präsentationen mit den Vorurteilen wieder aufzuräumen. Zumindest mit einigen. Die im BBKarium vorgestellten Meinungen über Künstlerinnen und Künstler entstammen dem Blog einer Partnervermittlung im Internet. Als authentisches Zeugnis – leicht gestrafft – machen sie deutlich, was "die Gesellschaft" von "den Künstlern" hält. Die Ausgangsfragen lauten: „Ich (weiblich, 33 Jahre alt) mache Kunst. Daneben habe ich auch noch einen Teilzeitjob. Würde mich nun interessieren, ob Ihr eine bestimmte Vorstellung von einer Künstlerin habt? Spricht Euch dies an oder nicht? Und weshalb?“

U.a. mit Beiträgen von Harriet Bünning, Friederike Fuchs und Undine Hannemann.

Bitte vormerken: Die nächsten Ausstellungen im BBKarium werden am 6. Juni 2016, am 5. September 2016 und am 5. Dezember 2016 eröffnet.

Veranstalter: Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
Konzeption: Ruth Heftrig
Ausstellungsgestaltung: behnelux.de
Gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt.
Mit hilfreicher Unterstützung durch
Herrmann & Tallig Objektdienste GmbH und culturtraeger GmbH.

Kontakt: Ruth Heftrig, Leiterin der Geschäftsstelle, Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V., www.bbk-sachsenanhalt.de, Tel. 0345-2026821, info(at)bbk-sachsenanhalt(dot)de.