Förderungen des Fonds Soziokultur

Die Allgemeine Projektförderung ist das Förderprogramm für konkrete Projektvorhaben. Die Projekte müssen Modellcharakter haben und beispielhaft stehen für die soziokulturelle Arbeit. Es steht unter dem Motto »Wettbewerb um die besten Projektideen« Jede*r Träger*in darf pro Ausschreibungsrunde nur einen Förderantrag stellen. Wenn im Mai Profil: Soziokultur (Prozessförderung) ausgeschrieben wird, muss sich der/die Träger*in entscheiden, ob er/sie entweder einen Projekt-Antrag oder einen Prozess-Antrag stellt. Es ist nicht möglich, in beiden Förderprogrammen gleichzeitig einen Antrag zu stellen. Der Fonds Soziokultur fördert ausschließlich zeitlich befristete und inhaltlich abgegrenzte Projekte. Dabei ist dem Kuratorium die aktive Partizipation (Beteiligung) von Laien/Nicht-Künstler*innen und die Arbeit mit einem kulturellen Medium sehr wichtig. Wir suchen Projekte „mit“ den Menschen, Projekte “über” Menschen suchen wir nicht. Auch die Wahl eines gesellschaftspolitischen Themas/die Beschäftigung mit sozialen Fragestellungen spielen eine große Rolle bei der Auswahl der Förderprojekte. Mit dem Projekt muss etwas Neues ausprobiert werden: dies kann die Bearbeitung eines aktuellen oder spannenden Themas sein, dies kann das Testen eines neuen Formates sein, andere möchten sich eine neue Zielgruppe erschließen, wieder andere suchen nach neuen, ungewöhnlichen Aufführungsorten, manche haben eine bestimmte Vor-Ort-Situation, auf die sie mit dem Projekt reagieren möchten.

Bewerbungsschluss: 02. Mai und 02. November 2024