Aktuelle Meldungen des BBK

Balmoral-Stipendien Mode und Schmuck Bad Ems (30.06.2018)

Seit 2013 werden vom Künstlerhaus Schloss Balmoral Stipendien für eine künstlerische Gattung oder ein Thema ausgeschrieben, die/das zu Beginn des Bewerbungszeitraumes Anfang Mai eines jeden Jahres bekannt gegeben wird. Durch dieses bundesweit einmalige Angebot soll eine noch stärkere gegenseitige kreative Befruchtung unter den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern ermöglicht werden. Daraus erwächst zudem eine Intensivierung des fachspezifischen Austausches mit externen Künstlerinnen und Künstlern, Referentinnen und Referenten, Dozentinnen und Dozenten, Kuratorinnen und Kuratoren usw. Die wechselseitige Bereicherung von Bildender Kunst, Mode und Schmuck hat eine jahrhundertealte Tradition. Aufbauend auf den Entwicklungen des 20. Jahrhunderts sucht die strukturelle Annäherung und diskursive Auseinandersetzung im vergleichsweise noch jungen Millennium neue Wege. In den Fokus rücken heute nicht nur Fragen nach gestalterischen Gemeinsamkeiten und Analogien, sondern insbesondere auch solche nach dem inhaltlichen, oft visionären und antizipatorischen Potenzial in der Trias Bildende Kunst - Mode – Schmuck. Im Zuge der Demokratisierung und Popularisierung von Mode und Schmuck sind nicht nur die Grenzen zwischen Kommerz und künstlerischer Praxis fließender geworden, sondern auch die zwischen den sozialen Systemen, in die diese eingebettet sind. Für die Anwesenheitsstipendien 2019 liegt der Schwerpunkt auf dem Thema: »Luxus und Glamour? Künstlerische Perspektiven in Mode und Schmuck«. Im Vordergrund soll die Auseinandersetzung mit dem Crossover aus einerseits Bildender Kunst und andererseits Mode und Schmuck stehen. Gemeinsam mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten möchten wir die ästhetischen, materiellen, performativen, sozialen und kulturellen Implikationen und somit das Potenzial von Mode und Schmuck als gesellschaftlichem Identifikator beleuchten. Es geht dabei nicht ausschließlich um die Gebrauchsfunktion von Mode und Schmuck. Im Fokus stehen sowohl das formale und konzeptuelle Ausloten medialer Möglichkeiten und Grenzen wie auch die Auseinandersetzung mit relevanten Fragestellungen im Spannungsfeld von Luxus, Glamour, Globalisierung, Transkulturalität und Nachhaltigkeit. Durch die Kooperation mit dem Campus Gestaltung der Hochschule Trier und ihren Fachrichtungen Edelstein und Schmuck in Idar-Oberstein sowie Modedesign in Trier stehen den Anwesenheitsstipendiatinnen und -stipendiaten kompetente Partner für fachliche Auseinandersetzung, experimentelles Arbeiten sowie zum Erfahrungsaustausch zur Seite. Die Balmoral-Stipendien sind Anwesenheitsstipendien; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendien sind mit 1.400 Euro pro Monat dotiert. Zwei Stipendien werden jeweils für die Dauer von drei Monaten vergeben. Vier Stipendien werden jeweils für die Dauer von neun Monaten vergeben. Der Turnus für alle Anwesenheitsstipendien beginnt im Juni. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten nehmen während ihres Stipendiums festen Wohnsitz in Bad Ems (Anmeldung verpflichtend). Während ihres Stipendiums sollten die Künstlerinnen und Künstler frei von allen beruflichen Verpflichtungen sein.

Weitere Informationen: www.balmoral.de/index.php?id=76


Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018