Aktuelle Meldungen des BBK

André-Evard-Preis für konstruktiv-konkrete Kunst (30.06.2018)

Bereits zum fünften Mal schreibt die kunsthalle messmer den André Evard-Preis für konkret-konstruktive Kunst aus. Dieser Preis ist dem Schweizer Künstler André Evard (1876–1972) gewidmet. Ab 1913 beschäftigte Evard sich in seiner Malerei mit geometrischen Abstraktionen. Er ist damit einer der ersten nicht figurativ arbeitenden Künstlern und zählt zu den Vorreitern der Schweizer konstruktiv-geometrischen Malerei. Der André-Evard-Preis richtet sich an zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler, die sich ebenfalls der konstruktiv-konkreten Kunst verpflichtet haben. Der Preis ist mit insgesamt 10.000,- € dotiert und wird folgendermaßen aufgeteilt: 1. Platz: 5.000,-€; 2. Platz: 3.000,-€; 3. Platz: 2.000,-€; Publikumspreis: 1.000,-€. Die Preisvergabe erfolgt in zwei Stufen: Stufe 1: Vorauswahl von 80–90 Werken, die in einer Ausstellung vom 3. November 2018 (Vernissage am 2. Nov.) bis zum 18. Februar 2019 in der kunsthalle messmer zu sehen sein werden. Stufe 2: Auswahl der PreisträgerInnen durch eine Fach-Jury.

Weitere Informationen: www.kunsthallemessmer.de/ausstellung/rueckblick/5-internationaler-evard-preis


Bewerbungsschluss: 30. Juni 2018