Aktuelle Meldungen des BBK

Kunst-am-Bau-Wettbewerb Neubau der Berufsschule Weilheim (17.12.2019)

Gegenstand des Kunstwettbewerbs ist der Entwurf eines Beitrags zur Planung und Ausführung von Kunst am Bau für den Neubau der Berufsschule Weilheim. Aufgabenstellung: Bezug Berufsschule – Handwerk und Industrie im Wandel der Zeit_Handwerk 4.0. Das Werkzeug des Handwerkers war seit eh und je einem Wandel unterworfen. Es ist das wesentliche Element, das die Konzeption und die Umsetzung der handwerklichen Fertigung beeinflusst. Die „Industrielle Revolution“ hat dem Handwerker vor etwa 100 Jahren eine enorme Fülle an Werkzeugen und Hilfsmitteln kreiert, die einerseits handwerkliche Fertigkeiten scheinbar obsolet werden ließ, andererseits den Handlungsspielraum in der Fertigung aufgefächert hat. Die Möglichkeiten, die uns die „Digitale Revolution“ anfängt zu offenbaren, lassen erahnen, dass das Handwerk und die industriellen Prozesse vor einer nächsten großen Transformation stehen. Und wieder werden mit großer Wahrscheinlichkeit bisher gelehrte und praktizierte Fähigkeiten in den Hintergrund gedrängt und neue bisher nicht dagewesene Möglichkeiten eröffnet. Die technisch-gewerbliche Berufsschule als Startpunkt für jede handwerkliche und industrielle Laufbahn hat dabei mehr denn je den Spagat zu leisten zwischen dem pädagogischen Auftrag, der den einzelnen Schüler im Fokus hat und ihn mit dem jeweiligen Handwerk vertraut macht und den Anforderungen des Arbeitsmarktes, der ständig neues Personal sucht, das die Möglichkeiten der neuen Technologien möglichst effizient umsetzt. Die Absolventen der technisch-gewerblichen Berufsschule in Weilheim werden anschließend selbst in die industriellen Prozesse eingegliedert und damit zu Bauschaffenden im weitesten Sinn. Die zukünftige Lebenswirklichkeit der Absolventen im täglichen Arbeitsprozess und die Lebenswirklichkeit unserer Gesellschaft in diesem Wandlungsprozess, enthält das mit Spannung erwartete Potential der Zukunft. Wie wird sich die Bedeutung der handwerklichen und industriellen Tätigkeit in Bezug auf die Herausforderungen und Möglichkeiten des digitalen Wandels verändern? Welche Prozesse werden zwischen der Gesellschaft, dem Handwerk und der Industrie in Zukunft wirken? Was bedeutet das für den Berufsschüler? Heute und Morgen. Wünschenswerterweise gelingt es dem zu schaffenden Kunstwerk an der Berufsschule die Fragen an die Zukunft des Handwerks und der industriellen Fertigung zu thematisieren, zu materialisieren und Denkanstöße zu liefern für den Umgang mit den Herausforderungen. Zielsetzung der Entwurfsaufgabe ist die Realisierung von Kunst, die in enger Beziehung zu den Gebäuden, deren Funktion und dem genius loci steht. Sie soll eine für den Ort adäquate und zugleich einfühlsame Gestaltung finden. Kunst kann hier zum Kommunikator zwischen vermeintlich widersprüchlichen Ebenen wie der praktischen Orientierung des Hauses und der Hinterfragung von geistigen Bezügen werden.

Weitere Informationen: https://www.bbk-muc-obb.de/der-berufsverband/ausschreibungen/kunst-am-bau-neubau-der-berufsschule-weilheim

Bewerbungsschluss: 17. Dezember 2019