Aktuelle Meldungen des BBK

Antragskunst: Workshopreihe des BBK Sachsen-Anhalt 2021

Anträge stellen, Konzepte formulieren, Kostenpläne erstellen – vor diesen Aufgaben stehen viele Künstler*innen mit Fragen oder Sorgen. In einigen Sparten der bildenden Kunst gehört es zum Alltag dazu, sich mit Blick auf Antragstermine an den Schreibtisch zu setzen, um dort umfangreiche Ausschreibungen mit Kleingedrucktem zu lesen, Ideen zu Papier zu bringen, Zeit- und Kostenpläne zu erstellen, Formulare auszufüllen und das ganze optisch gut aufzubereiten.

Immer mehr Förderprogramme der bildenden Kunst sind überzeichnet, das hat zuletzt „Neustart Kultur“ gezeigt, das als Konjunkturprogramm für Kunst und Kultur in Corona-Zeiten wirken sollte. Auch Wettbewerbsbeteiligungen für baugebundene Kunst können es in sich haben. Um bei diesen Aufgaben Hilfestellung zu geben, bietet der BBK Sachsen-Anhalt im Frühjahr 2021 ein Bündel an Workshops an, die sich der Kunst des Antragsschreibens widmen. Referent*innen mit engem Praxisbezug thematisieren das gründliche Lesen, das punktgenaue Schreiben und das ansprechende Gestalten von Antragsunterlagen. Die Termine können einzeln oder als Gesamtpaket in Anspruch genommen werden und finden als online-Meetings über das Tool „Zoom“ statt. Die Anmeldung erfolgt jeweils bei der Geschäftsstelle des BBK Sachsen-Anhalt über gesonderte Anmeldeformulare. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Mitglieder des Verbandes erhalten bevorzugt Plätze, darüber hinaus sind aber alle Künstler*innen aus Sachsen-Anhalt herzlich eingeladen, an den Workshops teilzunehmen:

Workshop A: Ausschreibungen lesen

Termin: 12. April 2021, 10.00 bis 15.00 Uhr (Anmeldung bis 7. April 2021)

Referentinnen:
Valeska Hageney (Programm „Neustart Kultur“ des BBK-Bundesverbands), Christine Bergmann (2. Vorsitzende des BBK Sachsen-Anhalt), Ruth Heftrig (Geschäftsführerin des BBK Sachsen-Anhalt)

Wir schauen uns gemeinsam Ausschreibungen in verschiedenen Förderprogrammen an, richten den Fokus auf typische formale und inhaltliche Fehler und tragen zusammen, welche Unterlagen man für das Antragschreiben regelmäßig bereit halten sollte. Die drei Referentinnen stehen für Fragen zur Verfügung und würden sich riesig freuen, wenn einzelne Teilnehmer*innen bereit wären, Beispiele von Anträgen in den Workshop mitzubringen und gemeinsam kritisch zu beäugen (vorherige Anonymisierung ist natürlich möglich).

Der Workshop ist auf max. 25 Teilnehmer*innen begrenzt. Die Anmeldung über das online-Formular muss bis zum 7. April 2021 erfolgen.

Anmeldeformular: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdVgk5NdPZdkMrXuccxXa_PRnfKK5Fd_PJDon3IddjEC8QJ5A/viewform?usp=sf_link


Workshop B: Anträge schreiben

Termin: 27. April, 28. April, je 10.00 bis 14.00 Uhr und 4. Mai 2021, 10.00 bis 12.00 Uhr (Anmeldung bis 15. April 2021)

Referentin: Johanna Kintner (bildende Künstlerin, Lehrbeauftragte u.a. zum Thema „Schreiben über die eigene künstlerische Arbeit“)

Auf das Schreiben legen wir einen besonderen Schwerpunkt und gönnen diesem Workshop drei Tage Zeit – mit Zeit zum Schreiben oder Reflektieren dazwischen. In einer Mischung aus Übungen, dem Nachdenken über die eigene Arbeitsweise, alleine und in der Gruppe, sowie mit Informationen zum Themenfeld „Bewerbungen / Schreiben über die eigene Kunst“ wird das Schreiben aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und umgesetzt. Der Workshop ist vor allem dann zielführend, wenn Sie gerade an konkreten Texten sitzen oder diese beginnen möchten.

Der Workshop ist auf max. 15 Teilnehmer*innen begrenzt. Die Anmeldung über das online-Formular muss bis zum 15. April 2021 erfolgen.

Anmeldeformular:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdVgk5NdPZdkMrXuccxXa_PRnfKK5Fd_PJDon3IddjEC8QJ5A/viewform?usp=sf_link


Workshop C: Anträge gestalten

Termin: 8. Mai 2021, 11.00 bis 16.00 Uhr (Anmeldung bis 30. April 2021)

Referent: Marcus Andreas Mohr (Fotograf, Designer und Medienpädagoge)

Das äußere Erscheinungsbild von Anträgen ist die Gelegenheit, bei der Jury einen guten Eindruck zu machen. Zentrale Frage dabei ist: Wie kann man mit einfachen Mitteln die eigenen Werke und sein Projekt ansprechend in Szene setzen? Der Workshop kann und will keine Einführung in gestalterische Grundlagen geben, sondern möchte für Fragen des Gesamteindrucks sensibilisieren. Der Referent gibt Hinweise zu Mindestanforderungen von Fotografien und stellt Open Source-Software vor, mit der man in einfachen Schritten ein eigenes Layout umsetzen kann.

Der Workshop ist auf max. 15 Teilnehmer*innen begrenzt. Die Anmeldung über das online-Formular muss bis zum 30. April 2021 erfolgen.

Anmeldeformular: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdVgk5NdPZdkMrXuccxXa_PRnfKK5Fd_PJDon3IddjEC8QJ5A/viewform?usp=sf_link