Jörg -Tilmann Hinz : Biographie

1947

geboren in Halberstadt

1965

Abitur

1967 - 72

Studium an der Hochschule Burg Giebichenstein Halle Fachklasse Metallplastik

Praktikum bei Karl Bergmann Dresden,

figürliche Treibarbeiten in Aluminium

1992

Hochschuldiplom

seit 1975

Mitglied im VBK

eigene Werkstatt, werkkünstlerische und bildhauerische Studien,

architektur- und freiraumbezogene Arbeiten,

Arbeiten für den öffentlichen Raum

1991/1992

Stipendium des Landes Sachsen-Anhalt

Preisträger des Wettbewerbs zur Gestaltung des südlichen Stadtzentrums Magdeburg

1992

Stipendium der Stiftung Kulturfonds Berlin

Kinetische Großplastik auf der Hannovermesse

1994

Stipendium des Kolloquiums Nordrhein-Westfalen

Realisierung einer Großplastik in den Thyssenwerken Duisburg

Präsentation im Kunstpalast Düsseldorf und bei ARBED Luxemburg

seit 1995

zahlreiche Projekte für öffentliche Standorte, weitere kinetische Objekte

1996

Mitglied der EXPO 2000 Kunstkommission

"Kulturlandschaft Goitsche"

1998

1. Preisträger im internationalen Stahl- Skulpturenwettbewerb der Stadt Greiz

2000/2001

Landschafts-, Farb- und Lichtprojekt für das KW Erfurt-Kühnhausen

2002

1. Preisträger Kunst am Bau LAA SAH/Thüringen und Robert-Koch-Institut Wernigerode

2003

Gestaltung für den Hochaltar des Magdeburger Domes

2004/2005

kinetische Skulptur für das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Babara Halle

2006

"Archipel MM"

drei schwimmende Mobiles für das Waldkrankenhaus Halle-Dölau

2008

Großplastik für den Skulpturenpark Halle-Silberhöhe

2009

Dom zu Merseburg Türgestaltung Johanneskapelle

KInetische Außenskulptur für das ALZ Halle

2010

AIR 2010

kontinuierlich

Teilnahme an nationalen und internationalen Ausstellungen und Symposien,

Arbeiten im öffentlichen Raum u.a. in Magdeburg, Halle, Leipzig, Dessau, Eisenach, Erfurt, Stendal, Wernigerode, Jena, Wolfen, Aurich, Celle, Essen und Berlin