Archivierte Ausstellungen

„appear – disappear“

Glasskulpturen und Zeichnungen von Christiane Budig

3.11. - 27.11. 2015

Christiane Budigs künstlerische Arbeiten sind bildhafte Erkundungen des Menschseins.

Ihre plastischen Objekte: Torsi, Köpfe und Gebilde aus dem Werkstoff Glas, kreisen um das Thema Zerbrechlichkeit, Eingeschlossen- Umhülltsein, Anziehung-Abstoßung, Durchdringung, Verletzlichkeit und Geschlechterdifferenz. Die Künstlerin nutzt Glas in seiner Urform, farbloses Glas ist in Formen geschmolzen, geblasen oder gegossen. Indem ein Glasobjekt entsteht, zerbricht die haltgebende Form in der Hitze, entsprechend dem Titel „appear-disappear“.  Hier lotet die Künstlerin die Materialen bis an deren Grenzen aus.

Mit Gravuren, Ätzungen und zarten Bemalungen bearbeitet sie die Glasoberfläche und unterstreicht das Narrative. 

Die zeichnerischen Werke befassen sich mit dem Raum, der uns umgibt. In der Oberfläche des Materials wird dessen Geist in den Zeichnungen sichtbar. So entstehen aus Frottagen von Arbeitsplatten, Wänden, Tischen und Werkbänken eigene fantastische Welten, die gleichzeitig vertraut und fremd anmuten.

Zum Teil lösen sich grafische Formen bruchstückhaft auf. Auch das Fragment spielt in den Glasplastiken eine wesentliche Rolle. Und hier ist die Verbindung zwischen Zeichnung und Plastik. Wie ein Puzzle zeigen uns die Arbeiten Bruchstücke von Realitäten, wo es den Betrachter bedarf, um dem Ganzen auf die Spur zu kommen.  

Eröffnung: Dienstag, den 3. November 2015, um 16.30 Uhr

Es sprechen: 
Dr. Helga Paschke, Vizepräsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt
Andreas Hornemann, Kunsthistoriker, Magdeburg

Musik: Martin Hoepfner, Gitarre, Grimma

Die Ausstellung ist werktags von 8:00-18:00 Uhr zu besichtigen.

Landtag von Sachsen-Anhalt
Domplatz 6-9
39104 Magdeburg

Einladung