Archivierte Ausstellungen

LITERARISCHE STÄDTE

XIII. Internationale Ausstellung von Gegenwartskunst in Kleinem Format der MX ESPAI Galerie Barcelona

Bild: Anne Moreno, Sampa

6.12. 2016 - 5.01. 2017

Das Buch der PASSAGEN von Walter Benjamin versetzt uns in das Paris des angehenden 20. Jahrhunderts. Es handelt sich um ein neues urbanes Territorium, in dem man sich befindet und nachdenklich umherwandert, einmal und immer wieder. Es ist eine vergangene Alltäglichkeit, voller Errung­enschaften, die heute schon Abfall sind einer abdriftenden Modernität. Das Paris von Benjamin ist ein Beispiel wie man eine Stadt erlebt durch seine Anmerkungen und fragment­arischen Texte.
Unser Motto bezieht sich dieses Mal auf die Lektüre einer Stadt - über ihre kleinen Produktionen, ihre Autoren und deren Texte. Mit diesem Vorschlag beginnen wir LITERARISCHE STÄDTE, XIII. Internationale Ausstellung von Gegenwartskunst in kleinem Format, mit dem Blick auf die Stadt als Eingangs­tor für Fragen voller Reflexionen, über die Aufgabe der Kunst, das in Frage stellen unserer Realität als Künstler, über unsere Verantwortung als Fachleute eines Berufes, der keinen festen Ort mehr kennt und doch in einem sozial­en Umfeld eingebunden ist.
Es ist einmal mehr unser Ziel, nicht einfach eine Kunstaus­stellung zu zeigen, sondern die Vielfalt von Haltungen in der gegenwärtigen Kunst. Aus diesem Grund geben wir ein Thema vor, mit der Absicht, der Ausstellung einen Kontext und eine Kohärenz zu geben. Mit einer Idee zu arbeiten zwingt uns in eine bestimmte Richtung zu denken, darüber nachzudenken warum wir das machen, was wir machen.
Seit der I. Internationalen Ausstellung von Gegenwarts­kunst in Kleinem Format bis heute, durften wir Arbeiten von mehr als 500 Künstlern aus 50 verschiedenen Ländern ausstellen.
Diesmal zeigt MXESPAI 1010, in Zusammenarbeit mit der Galerie La Xina A.R.T. Barcelona, der Galerie Arteria in Igualada und der Galerie Himmelreich in Magdeburg und der Teilnahme von mehr als 150 Künstlern, 49 von unserer Jury ausgewählte Arbeiten.
Es sind Künstler, die ihre Arbeiten mit multidisziplinären Techniken verwirklichen. Sie machen es möglich, dass die Ausstellung ein Ort des Nachdenkens wird, indem der Stoff Teil der Enthüllung einer Idee und das Gewebe Materie ist, Konzept und Teil der Darstellung.
MXESPAI 1010 / Marga Ximenez / Nora Ancarola

Eröffnung: Dienstag, den 6. Dezember 2016, um 19 Uhr

Es sprechen: Marga Ximenez und Alfons Scholz
Musik: Atsuko Koga, Flöte

Galerie Himmelreich
Breiter Weg 213b, Ecke Danzstraße
39104 Magdeburg
www.galerie-himmelreich.de

Öffnungszeiten:
Di - Fr 12 - 18 Uhr und Sa 10 - 13 Uhr sowie nach Vereinbarung