Archivierte Meldungen des BBK

NordArt 2018 (30.11.2017)

Das Kunstwerk Carlshütte ist eine Non-Profit-Kulturinitiative und organisiert seit 1999 jährlich stattfindende NordArt mit 200 ausgewählten Künstlern aus aller Welt. Als international etabliertes Forum für kulturelle Bildung und Austausch hat sich die NordArt der Aufgabe verschrieben, das gegenseitige Verstehen durch die Sprache der Kunst zu fördern. Die NordArt gehört zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Jahr für Jahr definiert sich die von Chefkurator Wolfgang Gramm konzipierte Ausstellung neu und setzt andere Schwerpunkte. Ihre Bühne sind die gewaltigen Hallenschiffe der historischen Eisengießerei mit ihren 22.000 Quadratmetern Grundfläche und ein 80.000 Quadratmeter großer Skulpturenpark. Im Zusammenspiel mit der imposanten Kulisse entwickeln die Exponate eine ganz eigene Atmosphäre und führen die Besucher auf eine unvergleichliche Weltreise durch die Kunst. Die Auswahl der Künstler(innen) findet bis Ende Februar 2018 durch eine Jury statt. Die NordArt-Jury setzt sich zusammen aus Kuratoren, Künstlern, einem Kunsthistoriker, Aufsichtsrat und Geschäftsführung. NordArt-Preis: Der mit 10.000 Euro dotierte NordArt-Preis wird seit 2010 von Hans-Julius und Johanna Ahlmann (ACO Gruppe) gestiftet. Jährlich wird ein Künstler ausgezeichnet mit dem Ziel, die Kunst- und Kulturszene zu beleben. Der Preisträger wird Mitte September im Rahmen der "Langen Nacht der Lichter" bekannt gegeben und ist zur erneuten Teilnahme an der NordArt eingeladen. Publikumspreis: Die Besucher der NordArt haben die Möglichkeit, für ihren Lieblingskünstler ihre Stimme abzugeben. Der Publikumspreis Platz 1–3 sind mit je 1.000 Euro dotiert und mit der Einladung zur Teilnahme an der NordArt im Folgejahr verbunden. NordArt-Symposium: Im Vorfeld der jährlichen Ausstellung findet jedes Jahr im Mai das internationale NordArt-Symposium statt. Zu dem Symposium werden circa 10 Künstler(innen) eingeladen, die vor Ort großformatige Werke (Skulptur, Installation, Malerei) für die aktuelle NordArt herstellen. Für die Teilnehmer(innen) bieten wir Materialien (nach Absprache), Arbeitsplatz, Unterkunft, Verpflegung und Reisekostenunterstützung. Die entstandenen Arbeiten bleiben Eigentum des Künstlers und werden mindestens 2 Jahre auf der NordArt ausgestellt.

Weitere Informationen: http://www.nordart.de/bewerbung-NA18.html

Bewerbungsschluss: 30. November 2017