Jury kürte 11 Künstler*innen für die Werk-Datenbank

Annedore Policek: Sommer, 2002

Eine fünfköpfige Fachjury aus Vertreter*innen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, des Kunstmuseums Magdeburg, der Feininger-Galerie Quedlinburg sowie freien Kunstwissenschftler*innen hat in ihrer Sitzung am 29. Juli 2019 aus 21 eingereichten Bewerbungen schließlich 11 Vor- bzw. Nachlässe bildender Künstler*innen zur Aufnahme in die "Werk-Datenbank bildende Kunst Sachsen-Anhalt“ ausgewählt. Unter den Antragsteller*innen befinden sich sowohl lebende Künstler*innen als auch Erb*innen verstorbener Künstler*innen aber auch nachlassbewahrende Museen, wie z. B. das Salzlandmuseum Schönebeck. Für die Auswahl der Künstler*innen waren verschiedene Kriterien ausschlaggebend. Neben der künstlerischen Qualität wurde bei der Entscheidungsfindung auch auf ein ausgewogenes Verhältnis von Vor- und Nachlässen und deren geografische Verteilung in Sachsen-Anhalt Rücksicht genommen. Schließlich sollte die Auswahl auch die Vielfalt künstlerischer Arbeit in Sachsen-Anhalt widerspiegeln.

Die nun getroffene Auswahl setzt sich aus 5 Nachlässen bereits verstorbener Künstler*innen sowie 6 Werkbeständen noch lebender Künstler*innen zusammen. Die Auswahl deckt zudem eine breite Palette künstlerischer Arbeit ab. Unter den ausgewählten Künstler*innen finden sich Maler*innen, Grafiker*innen und Illustrator*innen ebenso wie Bildhauer*innen, Textilkünstler*innen, Keramiker*innen sowie Metall- und Schmuckgestalter*innen.

Ausgewählt wurden: Benno Butter (1914–1985), Maler, Grafiker; Harald Döring (1941–1997), Maler, Grafiker, Zeichner, Kunsterzieher; Katharina Heise (1891–1964), Bildhauerin, Malerin, Grafikerin; Carola Helbing-Erben (*1952), Malerin, Grafikerin, Textil- und Konzeptkünstlerin; Rolf Müller (*1941), Maler, Grafiker und Textilkünstler; Wolfgang Policek (1932–2000), Maler, Grafiker; Annedore Policek (*1935), Malerin, Grafikerin; Robert Propf (1910–1988), Bildhauer; Christoph Reichenbach (*1950), Bildhauer; Renée Reichenbach (*1956), Keramikerin; Egon Sellin (*1930), Metall- und Schmuckgestalter.

Rückblick: Ausschreibung Frühjahr 2019: Download (61KB)

 

 

Projekt "Pilotverzeichnisse der Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt"

Der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt konnte am 7. Mai 2018 mit dem neuen Projekt "Pilotverzeichnisse der Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt" an den Start gehen. Das Pilotprojekt ermöglicht die Eingabe und Veröffentlichung erster Inhalte in die Werk-Datenbank. Am Ende der Projektlaufzeit – im Februar 2021 – werden ausgewählte Pilotverzeichnisse online zur Verfügung stehen. Das Vorhaben wird im Rahmen der Förderinitiative "Digital Heritage" der Investitionsbank Sachsen- Anhalt finanziert. Das Programm unterstützt Projekte zur Digitalisierung von Kulturgütern, die repräsentativ für die Stadt, die Region, das Land Sachsen-Anhalt oder für die jeweilige Kultureinrichtung sind.

Das Pilotprojekt bietet Künstler*innen und Interessent*innen:

  • Professionelle Verzeichnung von Nachlass- bzw. Werkverzeichnissen
  • Beratung bei der Festlegung des Kernbestandes
  • Beauftragung professioneller Fotograf*innen für die digitale Dokumentation von max. 50 Hauptwerken
  • Zeitlich unbegrenzte Bereitstellung der Datensätze und Digitalisate
  • Bundesweite Vernetzung mit anderen Nachlassinitiativen
  • Frei zugängliche Recherche mit weltweiten Zugriffsmöglichkeiten

Über die Aufnahme eines Werkverzeichnisses oder Nachlasses als "Pilotverzeichnis der Werk-Datenbank" (Projektlaufzeit: 2018-2021) entscheidet ein vom BBK bestelltes Auswahlgremium. Zentrale Kriterien für die Aufnahme als Teilnehmer*in des Pilotprojekts sind u.a.:

  • Relevanz des Werkes bzw. Nachlasses für die Kunst-, Kultur- und Regionalgeschichte von Sachsen-Anhalt
  • Vielfalt der Gattungen
  • Aktueller Bedrohungsgrad der materiellen Objekte
  • Aufbereitungsgrad der Datenbasis (z. B. Inventarlisten, Werkverzeichnis, fotografische Dokumentation)

Ansprechpartner

Bei Fragen zum Themenbereich Künstlernachlässe sowie für weitere Auskünfte zur Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt wenden Sie sich bitte an Sven Pabstmann, Projektleiter "Pilotverzeichnisse der Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt".

Kontakt:
Sven Pabstmann
Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
Große Klausstraße 6
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345-2026821
E-Mail: nachlass@bbk-sachsenanhalt.de
Bürozeiten: Mo 10–14 Uhr, Di und Mi 12–16 Uhr