Mentoring-Programm: re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten

Geschlechtergerechtigkeit ist auch in den Künsten noch lange nicht erreicht. Gleich ob bei der Bezahlung, bei Präsentationsmöglichkeiten oder der Vergabe von Preisen: Erfolg hängt weiterhin auch vom Geschlecht der Künstler:innen ab. Daher legt die Rudolf Augstein Stiftung eine neue Förderlinie auf: re:balance – Geschlechtergerechtigkeit in den Künsten. Ziel ist es, über das Schaffen von Öffentlichkeit sowie über individuelles Mentoring im stark von persönlichen Netzwerken geprägten Kunstsektor einen Beitrag zu strukturellen Veränderungen zu leisten. Auftakt der Förderlinie bildet das Mentoring-Programm für Künstler:innen, das 2023 zum ersten Mal stattfand. Bewerbungen für die zweite Runde sind ab sofort möglich. Das Mentoring-Programm richtet sich an ambitionierte Nachwuchstalente und erfahrene Künstler:innen mit hohem Potential an entscheidenden Wendpunkten ihrer Karriere (alle Frauen sowie trans, inter und nichtbinäre Menschen). Bewerben können sich Künstler:innen aller Sparten aus dem gesamten Bundesgebiet. Ziel des Programms ist es, die teilnehmenden Künstler:innen (Mentees) dabei zu unterstützen, einen Entwicklungssprung in ihrer Karriere anzubahnen. In Tandems arbeiten die Mentees mit renommierten Mentor:innen sieben Monate lang an einer individuellen beruflichen Fragestellung oder Herausforderung. Expertise und Erfahrung der Mentor:innen dienen dazu, die Mentees untereinander und mit Entscheidungsträger:innen in ihrer jeweiligen Sparte zu vernetzen, ihre künstlerische Position und Selbstpräsentation zu stärken und sie bei der Lösung ihrer selbstgesetzten Aufgaben kompetent zu begleiten. Ferner vermittelt das Programm Strategien für den Umgang mit geschlechtsbezogenen Hürden. Darüber hinaus werden die Mentees an einem Workshop-Wochenende in Themen wie Selbstpräsentation, Verhandlungsgeschick und Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschult. Nach erfolgreicher Pilotierung geht das Mentoring-Programm von September 2024 bis April 2025 in eine neue Runde. Bewerbungsfrist ist der 14. April 2024. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei. Reisekosten innerhalb Deutschlands übernehmen wir für bis zu drei Tandemtreffen und alle weiteren Präsenztermine in der Gruppe. Für Kinderbetreuung finden wir individuell zugeschnittene Lösungen. Auswahlkriterien: Künstlerische Exzellenz, Strategisches Interesse an Ihrer Karriere, Passung mit den Mentor:innen, Originalität und Eigenständigkeit Ihres künstlerischen Ansatzes, Gesellschaftliche Relevanz Ihrer künstlerischen Position. Wir ermutigen Künstler:innen unabhängig von ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft, ihrem Alter, ihrer Religion, Weltanschauung oder Behinderung dazu, sich zu bewerben.

Weitere Informationen: https://rudolf-augstein-stiftung.de/wp-content/uploads/2024/03/Ausschreibung_re-balance_2024.pdf 

Bewerbungsschluss: 14. April 2024