Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum – Eden 2.0

Vom 21.-23.6.2024 findet zum 10. Mal im Stadtpark Großenhain das Erlebnisfest der Sinne statt, in dessen Rahmen traditionell ein Künstlerworkshop eingebunden ist. Er widmet sich in diesem Jahr dem Thema Eden 2.0. Gesucht werden bis zu 6 künstlerische Positionen, die vor Ort umgesetzt werden. Professionell arbeitende bildende Künstler:innen sind eingeladen, sich um die Teilnahme zu bewerben. Die teilnehmenden Künstler:innen werden in einem anonymen Wettbewerbsverfahren ermittelt. Der Wettbewerb richtet sich an professionell arbeitende bildende Künstler:innen. Gesucht werden bis zu 6 künstlerische Positionen zum Thema Eden 2.0, welche vor Ort umgesetzt werden. Der Garten Eden ist die vielleicht bekannteste westliche Metapher vom Glück, der Inbegriff des Paradieses und einer der größten Mythen aller Zeiten. „Kein Paradies ist von dieser Welt, es liegt immer jenseits davon, auch wenn es in sie eingebettet ist.“Der Garten Eden dient uns als ideale Projektionsfläche für Utopien eines kultivierten Zustands ungetrübten Glücks. Er ist ein unerreichbarer symbolischer exklusiver Ort, ein mythisches Land, eine poetische Erinnerung, ein Sinnbild für die Harmonie zwischen Mensch und Natur. Er ist ein Ort der Unschuld, ein Ausdruck der Sehnsucht nach der Natur und Symbol einer Suche nach dem Ursprünglichen und reinen paradiesischen Zustand. Die mythischen Erzählungen von Paradies, Natur, Garten, Schönheit, Vertrauen und Verlockung gehen einher mit einer Bedrohung durch Scham, Sünde, Fragilität und Verlust. Sie sind verbunden mit Erkenntnis und der Trennung in Gut und Böse. Bis zum Barock wurde das Paradies als gestalteter geordneter eingehegter Garten gesehen – als ein Moment manipulierter Natur. Seit der Aufklärung tritt an diese Stelle mehr und mehr eine Wildnis. Der ungezähmte Urwald, in dem die verheerenden Folgen der Eingriffe durch den Menschen überwunden scheinen. Was kann dieser Garten Eden für uns heute sein? Wagen wir Behauptungen. Imaginieren wir Visionen. Der Garten als Archiv oder Labor, wird zu einem idealen Ort der Begegnung und des Austauschs. Implementieren Sie Bilder einer thematischen Auseinandersetzung in die Geschichte des Stadtparks Großenhain: Ein gestalteter Grünzug mit exotischen Gewächsen, eingebettet in ein bisschen Wildheit und urbane Strukturen. Durch Naturgewalten bedroht, in Teilen verwüstet und wieder angepflanzt – Bilder, die unsere Sinne anregen, uns zum Nachdenken verführen und miteinander ins Gespräch bringen. Fragen per Email bitte an :


Weitere Informationen unter: www.erlebnisfest-grossenhain.de

Bewerbungsschluss: 05. April 2024